Rufen Sie uns an!
+49 (0) 2821 7209 16

Marktplatz-Kleve

Botschafter

Eine neue Idee braucht Fürsprecher. Um hier wohlwollende und positive Aufmerksamkeit für unseren ersten Marktplatz „Gute Geschäfte“ hier in Kleve zu erhalten, haben wir verschiedene Personen als Botschafter angesprochen. Diese Botschafterfunktion bedeutet hier, als Fürsprecher, Unterstützer, Förderer zu fungieren. Für diese Bereitschaft herzlichen Dank.

Ronald Pofalla

Ronald Pofalla, Mitglied des Deutschen Bundestages
Ronald Pofalla, Mitglied des Deutschen Bundestages

Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiges Fundament - quasi der Herzschlag einer jeden Gesellschaft. Mit Herz und Kraft können ehrenamtlich tätige Menschen vieles bewegen. Dieses Engagement für andere erfahrbar zu machen, ist eine Aufgabe, die wir unterstützen sollten. Das Ehrenamt, verstanden als Inbegriff einer lebendigen und selbstverantwortlichen Bürgergesellschaft, fördert gesellschaftliche Integration und verstärkt die Identifikation mit der eigenen Region.

Unsere Gesellschaft benötigt freiwilliges Engagement für das Gemeinwohl und baut auf aktive Bürger. Daher unterstütze ich den Klever Marktplatz – hier kommen Unternehmen und Organisationen zusammen, lernen sich kennen und vereinbaren ganz Beteiligten sein!

Dr. Barbara Hendricks

Dr. Barbara Hendricks, Mitglied des Deutschen Bundestages
Dr. Barbara Hendricks, Mitglied des Deutschen Bundestages

Sie wollen ein gutes Geschäft machen?
Kein Geld damit verdienen und auch keins bezahlen?
Hier ist Ihre Gelegenheit!

Kommen Sie zum ersten Klever Marktplatz am 18. Oktober 2011 in die Stadthalle und bringen Sie Ihre Idee, Ihre Tatkraft, Ihre Neugier mit ! Gute Laune und gute Gesellschaft sind garantiert und damit auch schon das halbe gute Geschäft.

Paul Friedhoff

Paul Friedhoff, Mitglied des Deutschen Bundestages
Paul Friedhoff, Mitglied des Deutschen Bundestages

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Kleve,
das Freiwilligen-Zentrum Kleverland initiiert einen Marktplatz für „Gute Geschäfte“ in Kleve, bei dem kein Geldgewinn herausspringen darf! Für mich als liberaler Wirtschaftspolitiker im Deutschen Bundestag klingt das natürlich erst einmal absurd und ich würde es eher als Tauschbörse für Waren oder Handwerksleistungen gegen soziale Dienstleistung bezeichnen.

Bei näherer Betrachtung ist diese Initiative aber doch mehr als eine Tauschbörse:
Es wird Wissen vermittelt, Netzwerke und Kontakte können breit gefächert geknüpft werden, aus denen wiederum neue Initiativen entstehen können. Durch Geben und Nehmen können alle Beteiligten profitieren. Und bei dem menschlichen Miteinander ist Geben manchmal noch gewinnbringender als Nehmen. Also ist es ein Marktplatz für "Gute Geschäfte!" Ich freue mich, dass das Freiwilligen-Zentrum Kleverland die Initiative ergriffen hat, diesen Marktplatz für Unternehmen und Gemeinnützige Organisationen auch in Kleve auf den Weg zu bringen! Ich wünsche allen Beteiligten viel Erfolg und "Gute Geschäfte" in Kleve!
Ihr Paul Friedhoff

Joachim Schmidt

Joachim Schmidt, Vorstand Caritasverband Kleve e.V.
Joachim Schmidt, Vorstand Caritasverband Kleve e.V.

Waren Sie schon einmal auf einem Markt in einem südlichen Land? Hat es auch Sie fasziniert, wie lebhaft die Menschen miteinander Handel treiben? Und wie zufrieden sie schauen können, wenn es kein einseitiges Geschäft war sondern ein fairer Interessenausgleich? Gute Ware gegen gutes Geld. Niemand wurde übervorteilt. Übertragen auf den Klever Marktplatz: Jeder soll für seine Leistung eine gute Gegenleistung bekommen. Ein Geschäft auf Gegenseitigkeit. Wenn das gelingt, wird es auch hier viele zufriedene Gesichter geben. Da bin ich mir sicher.

Frank Ruffing

Frank Ruffing, Vorstandsvorsitzender Volksbank Kleverland
Frank Ruffing, Vorstandsvorsitzender Volksbank Kleverland

Das Miteinander und Füreinander der Menschen ist uns als Genossenschaftsbank ein besonderes Anliegen – es ist Teil unserer Philosophie und unserer täglichen Arbeit. Zusammen geht vieles besser und daher legen wir großen Wert auf den offenen Umgang mit unseren Kunden, das partnerschaftliche Miteinander und das klare Bekenntnis zur Region sowie den Menschen vor Ort. Der „Marktplatz“ ist ein idealer Ort, um das Mit- und Füreinander zu stärken sowie die Beziehungen zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen zum gegenseitigen Wohl zu verbessern und zu intensivieren.

Aus diesem Grunde unterstützen wir das Projekt „Marktplatz Gute Geschäfte“ nur allzu gern und danken den Initiatoren für ihr Engagement zur Förderung des Gemeinwohls. Allen Beteiligten wünschen wir gute Geschäfte, so dass die Veranstaltung unter Mitwirkung aller zu einer festen Institution in Kleve wird.